Vedeggio-Cassarete Strassentunnel - Bauwesen

Der Tunnel Vedeggio-Cassarate mit einer Länge von 2'630 m verbindet das Vedeggio-Tal mit dem Cassarate-Tal nördlich der Stadt Lugano, Schweiz. Der im Gegenverkehr betriebene einzelröhrige Tunnel besitzt einen parallelen Sicherheitsstollen (TBM-Bohrdurchmesser 4.50 m), welcher auf der Südseite des Haupttunnels liegt (Achsenabstand 30 m). Der Querschnitt weist eine Zwischendecke auf, welche den Verkehrsraum vom Abluftkanal trennt. Querschläge in Abstand von 300 m verbinden den Haupttunnel mit dem Sicherheitsstollen. Ab Portal Vedeggio durchquert der Tunnel auf ca. 2'350 m die Formationen des kristallinen-paläozoischen Sockels der südlichen Alpen. Auf der folgenden ca. 200m bis am Portal Cassarate durchquert der Tunnel Lockergesteine aus heterogenen quartären lakustrischen Flussablagerungen mit artesischen Grundwasserspiegeln mit Druckhöhen bis auf. 20 m über dem Tunnelscheitel. In Tunnelmitte liegt eine Lüftungszentrale, wo zwei Ventilatoren zur Absaugung der Abluft und von Rauch in Brandfall sowie die haupt-elektromechanischen Einrichtungen des Tunnels untergebracht sind. Die Abluft wird durch einen 60 m langen Stollen und einen 100 m höhen vertikalen Schacht im Freiem ausgeblasen. Der Tunnel Vedeggio-Cassarate kreuzt im weiteren einige hundert Meter nach dem Portal Vedeggio den Ceneri-Basistunnel (AlpTransit): zuerst die Verbindungsröhren von Vezia (5 m Überdeckung) und dann diejenigen des Hauptdurchgangs (knapp 2 m Überdeckung). In diesem letzten Fall wurde eine unterirdische Brücke für die Kreuzung der beiden Tunnel gebaut.
Country
Schweiz
Reference location
Lugano
Final client
Dipartimento del Territorio Canton Ticino
Is Consortium
True
Start of works date
1/1/2004
End of works date
7/28/2012
Start of services date
1/1/1997
End of services date
6/30/2014
Services
Projektierungen Bau; Bauleitungen; Gesamtplanungen / -leitungen