Stöckalp - Melchsee-Frutt, Sanierung Fundamente Druckleitung

Das Kraftwerk Hugschwendi befindet sich bei der Stöckalp (Melchtal) und konnte 1957 in Betrieb genommen werden. Es sind zwei Peltonturbinen mit einer Abgabeleistung von je 7 MW installiert. Das Wasser aus dem Einzugsgebiet Melchsee-Frutt, welches im Tannensee und im Melchsee gespeichert wird, wird in dieser Anlage turbiniert. Das Bruttogefälle der Anlage beträgt rund 830 m. Die von Melchsee-Frutt in die Stöckalp führende Druckleitung ist seit der Erstellung des Kraftwerks permanent in Betrieb. Sie hat eine Länge von ca. 3‘385 m und einen Durchmesser von 0.7 – 0.9 m. Bei jedem horizontalen oder vertikalen Knick der offen verlegten Leitung befindet sich ein Fixpunkt. Talwärts der Fixpunkte liegt jeweils eine Expansionsmuffe, welche Längsdehnungen aufnehmen kann. Zwischen den Fixpunkten wird die Druckleitung in regelmässigen Abständen mittels Gleitlagern gehalten. Im Auftrag des Elektrizitätswerks Obwalden EWO wurde eine Zustandserfassung aller 80 bestehenden Druckleitungs-Gleitlager durchgeführt. Aufgrund des zwischen gut und schadhaft zu bewertenden Bauwerkszustands wurde eine Priorisierung gewisser Fundamente und eine terminlich abgestufte Planung der Sanierung vorgeschlagen. Auf der Basis der Zustandserfassung wurden in weiteren Aufträgen für das EWO eine Massnahmenplanung für alle Fundamente sowie die Ausführungsprojektierung, Submission und Realisierung eines Pilotprojekts für zwei komplett zu ersetzende Fundamente erarbeitet.
Country
Schweiz
Reference location
Stöckalp - Melchsee-Frutt
Final client
Elektrizitätswerke Obwalden (EWO)
Is Consortium
False
Start of works date
8/31/2015
End of works date
10/31/2016
Start of services date
9/2/2013
End of services date
10/31/2017
Services
Projektierungen Bau; Bauleitungen; Gesamtplanungen / -leitungen; Vorstudien; Expertisen / Gutachten