Vorstudien für den Ausbau der Pariser U-Bahn-Linie 1

Kontext der Mission: Das Projekt zur Verlängerung der Linie 1 nach Osten zwischen seiner derzeitigen Endstation und dem Bahnhof Val de Fontenay entwickelt sich über 6,9 km, die in 4,8 km zusätzliche kommerzielle Linie und 2,1 km Bahnhofrückseite unterteilt sind. Das Projekt umfasst auch den Bau von 3 neuen Bahnhöfen: Les Rigollots, Grands Pêchers und die zukünftige Endstation im Val de Fontenay. Die Komplexität des Projekts liegt in den vielen zu integrierenden Einschränkungen: Geotechnik; Oberflächenbauten; Umwelt; Eisenbahnstrecke; konstruktive Methoden. Zu den Einschränkungen zählen die vielen verbundenen Projekte: - Tram T1 in Val de Fontenay; - Linie 15-E von der Grand Paris; - Verschiedene Immobilienprojekte im Val de Fontenay. Die andere grosse Herausforderung des Projekts besteht darin, eine Verbindung zum bestehenden Bahnhof von Château de Vincennes herzustellen und gleichzeitig deren Betrieb zu sichern und die Auswirkungen auf die Oberfläche zu minimieren (Bois und Château de Vincennes). Lombardis Leistungen: Die Gruppe besteht aus TRACTEBEL (Führung der INGE) - VERA BROEZ (Architekt) - LOMBARDI. Lombardi ist zuständig für die Realisierung des Prinzipschemas der Erweiterung (äquivalent zu Vorstudien), vor der Realisierung des Ausführungsprojektes für: - den Tunnel und die Nebenbauwerke (Tiefbau und Ausrüstung); - die Bahnhöfe (Ausrüstung und Belüftung); - die Eisenbahnlinie.
Country
Frankreich
Reference location
Paris
Final client
RATP / STIF
Is Consortium
False
Start of works date
End of works date
Start of services date
1/1/2017
End of services date
4/30/2018
Services
Expertisen / Gutachten; Vorstudien