Garibaldi-Brücke Insel La Maddalena

Die neue Garibaldi-Brücke, verbindet die Insel La Maddalena mit der Insel Caprera und wurde im Rahmen der ausserordentlichen Arbeiten gebaut, die für das G8-Treffen im Juli 2009 geplant waren; das später in die Stadt L'Aquila verlegt wurde. Das Projekt umfasst die Demontage der provisorischen Brücke des Typen Bailey und den Bau einer neuen Strassen- und Fussgängerbrücke. Das Längenprofil der neuen Fahrbahnplatte ist kreisförmig gekrümmt, der Querschnitt und die Auskragungen des Gehsteigs sind von konstanter Grösse, während der Kern eine variable Breite und Dicke aufweist. Die Brücke erstreckt sich entlang einer geraden Achse etwa 52 m über das Meer, mit einer maximalen Höhe von etwa 5.6 m über dem Wasserspiegel. Der Querschnitt der Brücke ist 10 m breit, der Raum für den Fahrzeugverkehr beträgt 6 m. Auf den Seiten befinden sich zwei sich verjüngende Konsolen, die einen geschützten Fussgänger- und Fahrradraum von jeweils 1,8 m bilden. Die Brückenstruktur besteht aus 2 umgedrehten symmetrischen Bögen mit einer obenliegenden Fahrbahnplatte. Im Zwischenabschnitt ist die Verbindung zwischen dem Bogen und der Platte ein System von Metallstreben, die fächerförmig in Längs- und Querrichtung geneigt sind, um ein regelmässiges Netz von Stützen für die Platte zu bilden. Die Platte ist in Längsrichtung durch ein diffuses System von Vorspannkabeln vorgespannt, das aus kompakten, nicht haftenden und durch eine HDPE-Hülle geschützte Einzellitzen mit 0.6" Durchmesser besteht. Aufgrund der aussergewöhnlichen Anforderungen des Bauherrn wurde der Bau in nur 4 Monaten abgeschlossen.
Country
Italien
Reference location
Provinz Olbia
Final client
Presidenza del Consiglio dei Ministri – Struttura di missione unificata – Soggetto Attuatore
Is Consortium
False
Start of works date
4/16/2009
End of works date
11/23/2009
Start of services date
1/1/2009
End of services date
Services
Projektierungen Bau