Eigergletscher Bergstation 3S-Bahn

Die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen und die Jungfraubahnen bauen eine V-Bahn, die sowohl den Eigergletscher als auch den Männlichen erschliesst. Ab dem gemeinsamen Terminal Grund in Grindelwald führt die 3S-Bahn zum Eigergletscher und eine 10er-Gondelbahn zum Männlichen. Somit wird die Reisezeit zum Jungfraujoch und ins Skigebiet deutlich verkürzt und die Transportkapazität markant erhöht. Das Projekt V-Bahn der Jungfraubahnen AG umfasst acht integrierte Bestandteile und ein Investitionsvolumen von rund 470 Mio. CHF. Lombardi kann die bereits erfolgten Projektierungsarbeiten fortsetzen und wurde vom Generalplaner mit dem Ausführungsprojekt (Phase 51) und der Fachbauleitung (Phase 52/53) für die Bergstation Eigergletscher der 3S-Bahn (Untertagbau und Stahlbetonbau) betreut. Die Bergstation der 3S-Bahn liegt östlich der bereits bestehenden Sesselbahn Eigergletscher auf rund 2'330 m ü.M.. Die Platzverhältnisse sind beschränkt und das Gelände ist unmittelbar oberhalb der geplanten Station stark abfallend bis überhängend, was zu einer knapp 40 m tiefen Baugrube führt. Die kurzen Sommer, strengen Winter und exponierte Lage sorgen für herausfordernde Witterungsbedingungen beim Bau. Die Bergstation mit einer Abmessung von rund 24 x 50 x 17 m (B x L x H) wurde zur Hälfte bergmännisch aus dem Fels ausgebrochen (A = 320-355 m2, V = 8500 m3). Die andere Hälfte ist als oberirdisches Rahmentragwerk in Stahlbeton ausgeführt (Felsabtrag für Baugrube von knapp 13‘000 m3). Quer zur Kaverne verläuft ein kurzer Warenumschlagstollen (A = 35 m2). Zwei neue Stollen ab der Kavernenstirnwand stellen die Verbindung der neuen Bergstation mit dem Bahnhof Eigergletscher sicher (A = 20 - 30 m2, L = 40 m).
Country
Schweiz
Reference location
Grindelwald
Final client
Jungfraubahnen AG
Is Consortium
False
Start of works date
3/1/2018
End of works date
12/31/2020
Start of services date
6/1/2018
End of services date
12/30/2020
Services
Spezialstudien; Projektierungen Bau; Bauleitungen; Bauherrenunterstützungen